Forum - zwischen Wissenschaft und Praxis

Das "Forum" ist eine neuere Veranstaltung des WIST. Aufgegriffen werden Themen zwischen Theorie und Praxis, zwischen Wissenschaft und praktischem Beratungshandeln. Entsprechend laden wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und/oder Personen aus der Praxis mit der Bitte ein, Impulsvorträge oder Workshops zu aktuellen Themen zu halten. Dabei wollen wir sowohl systemische Inhalte vertiefen als auch über den Tellerrand des Ansatzes hinaus schauen. In jedem Fall soll das Forum zum Erleben, Denken und Diskutieren anregen.

Das Forum findet mehrmals im Jahr in den Räumen des WIST statt - in der Regel montags zwischen 18.00 und 20.30 Uhr.

Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen. Anmeldungen bitte per E-Mail. Die Teilnahme erfolgt in der Anmeldungsreihenfolge. Unkostenbeitrag 5 €

 

27.11.2017, 18.30 Uhr:

Selbständig als Systemiker*in?!

Wo ist das neu gewonnene Wissen als Systemiker*in einsetzbar? Ob haupt- oder nebenberuflich, ob als Honorarauftrag oder eigene Praxis-Gründung – oft führt der Weg in die Selbständigkeit.

Eine Gründung wirft viele Fragen auf:

  • Was muss formal – in puncto Anmeldung, Steuern und Versicherungen – beachtet werden?
  • Wie kann man sich und sein Können vermarkten und auf einem vollen Markt positionieren?
  • Wie geht man auf potentielle Arbeitgeber zu und gewinnt Kunden?

Ein Überblick über wichtige Fragen rund um das Thema Gründung und Selbständigkeit.

Referentin: Astrid Hochbahn, Jg. 1964, Soziologin M.A., Systemische Therapeutin (SG), seit 20 Jahren selbständig als Berufsweg-, Gründungs- und Unternehmensberaterin/Coach und Supervisorin


Bisherige Veranstaltungen

  • 24.03.2014 - Gruppen in Bewegung bringen
  • 16.06.2014 - Organisationsberatung: Wie geht das?
  • 22.09.2014 - Ethik des Helfens
  • 20.10.2014 - Systemische Supervision in Familienunternehmen
  • 14.09.2015 - Die Logik der Adressierung
  • 09.11.2015 - Kunst ist im Kopf
  • 22.02.2016 - Hinterm Horizont geht's weiter...
  • 09.05.2016 - Wozu poetopharmaka? Vom Nutzen und Nachteil der Medien für therapeutische Prozesse
  • 27.03.2017 - Wenn der Witz ausbleibt und es ernst wird